Yourpoland.pl - Polnische Staatsangehörigkeit, Polnischer Reisepass

Ratgeber für die polnische Staatsangehörigkeit

Sie befinden sich hier:Arbeit in Polen
 
Artikel
 

Arbeit in Polen

Um auf dem Gebiet Polens arbeiten zu können, muss ein Ausländer grundsätzlich eine Arbeitsgenehmigung besitzen. Von dieser Pflicht befreit sind Staatsangehörige einiger europäischer Staaten (mehr zu diesem Thema siehe im Kapitel Von der Pflicht des Erhalts einer Arbeitsgenehmigung befreite Ausländer).

Eine Arbeitsgenehmigung wird in folgenden Fällen verlangt:

  1. wenn der Ausländer eine Arbeit auf dem Gebiet Polens ausübt, auf Grundlage eines Vertrags mit einem Subjekt, dessen Sitz bzw. Wohnort oder Abteilung sich auf dem Gebiet Polens befindet;
  2. wenn der Ausländer, im Zusammenhang mit der Ausübung einer Funktion in der Verwaltung einer polnischen Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder Aktionsgesellschaft auf dem Gebiet Polens über einen Zeitraum verbleibt, der einschließlich 6 Monate innerhalb der folgenden 12 Monate überschreitet;
  3. wenn der Ausländer eine Arbeit bei einem ausländischen Arbeitgeber ausübt und nach Polen delegiert wird, für einen Zeitraum, der 30 Tage im Kalenderjahr überschreitet, in eine Abteilung oder eine Firma des ausländischen Subjekts oder eines Subjekts, welches durch einen langfristigen Vertrag über Zusammenarbeit an den ausländischen Arbeitgeber gebunden ist;
  4. wenn der Ausländer bei einem ausländischen Arbeitgeber, der keine Abteilung oder Firma auf dem Gebiet Polens besitzt, Arbeit ausübt und auf das Gebiet Polens delegiert wird zum Zwecke der Realisierung einer Dienstleistung von zeitlich begrenztem und gelegentlichem Charakter (sog. Exportdienstleistung);
  5. wenn der Ausländer eine Arbeit bei einem ausländischen Arbeitgeber ausübt und auf das Gebiet Polens delegiert wird für einen Zeitraum, der 3 Monate im Laufe der folgenden 6 Monate überschreitet, zu einem anderen als in den Punkten 2 bis 4 genannten Zweck.

Ein Ausländer, der illegal auf dem Gebiet Polens eine Arbeit ausübt, unterliegt einer Strafe von nicht weniger als 1.000 zł. Strafbar ist auch die illegale Anstellung eines Ausländers: wer einem Ausländer illegal die Ausübung einer Tätigkeit in Auftrag gibt, unterliegt einer Strafe von nicht weniger als 3.000 zł.

 
 
Unterkapitel