Yourpoland.pl - Polnische Staatsangehörigkeit, Polnischer Reisepass

Ratgeber für die polnische Staatsangehörigkeit

 
Artikel
 

Antrag auf Registrierung des Aufenthalts eines EU-Bürgers

Der Antrag auf Registrierung des Aufenthalts eines EU-Bürgers wird im Woiwodschaftsamt gestellt, welches entsprechend dem Wohnort des EU-Bürgers zuständig ist. Beispielsweise ist in dem Fall, dass der Ausländer in Krakau lebt, der Antrag auf Registrierung des Aufenthalts zu stellen beim Woiwodschaftsamt Kleinpolen.

Der Antrag wird persönlich gestellt, nicht später als am nächsten Tag nach dem Ablauf von 3 Monaten ab dem Tag der Einreise auf polnisches Gebiet. Der Antrag wird mittels eines amtlichen Formulars gestellt. Das Formular sollte in polnischer Sprache ausgefüllt werden.

Dem Antrag auf Registrierung des Aufenthalts eines EU-Bürgers sind anzuhängen:

  • eine Kopie des Reisepasses oder anderen Dokuments welches die Identität und Staatsangehörigkeit des Ausländers nachweist;
  • Meldebestätigung auf befristete Zeit in einem gegebenen Ort.

Außer den oben genannten Dokumenten muss der Antragsteller dem Antrag zusätzliche Dokumente beifügen in den folgenden Fällen:

1) im Fall der Ausübung einer Arbeit durch den EU-Bürger auf dem Gebiet Polens ist dem Antrag auf Registrierung des Aufenthalts eines EU-Bürgers zusätzlich anzufügen:

  • eine schriftliche Bestätigung des Arbeitgebers oder eines zur Zuteilung von Arbeit bevollmächtigten Subjekts über die Absicht der Zuteilung der Ausübung einer Arbeit oder eine Bestätigung über die Ausübung einer Arbeit;

2) im Fall der Arbeit auf eigene Rechnung (Ausübung einer wirtschaftlichen Tätigkeit) auf dem Gebiet der Republik Polen durch den EU-Bürger sind zusätzlich anzufügen:

  • ein Dokument welches die Registrierung der wirtschaftlichen Tätigkeit im entsprechenden Verzeichnis (z. B. Register der Unternehmer) bestätigt;

3) im Fall des Besitzes einer Krankenversicherung sowie finanzieller Mittel zur Deckung der Kosten des Aufenthalts ohne Notwendigkeit der Inanspruchnahme von Sozialhilfeleistungen durch den EU-Bürger sind zusätzlich anzufügen:

  • ein Dokument welches den Besitz einer Krankenversicherung oder des Rechts auf Inanspruchnahme medizinischer Versorgung bestätigt;
  • einen Beweis für den Besitz ausreichender Mittel zur Deckung der Kosten des Aufenthalts ohne Notwendigkeit der Inanspruchnahme von Sozialhilfeleistungen in Polen; diesen Besitz können insbesondere nachweisen:
    • eine Kreditkarte;
    • eine Bescheinigung des Besitzes finanzieller Mittel in einer Bank oder anderen finanziellen Institution, bestätigt mit Stempel und Unterschrift eines bevollmächtigten Angestellten dieser Bank oder Institution, ausgestellt spätestens einen Monat vor der Stellung des Antrags auf Registrierung des Aufenthalts;

4) im Fall des Studiums oder der Absolvierung einer beruflichen Schulung durch den EU-Bürger sind zusätzlich anzufügen:

  • eine Bestätigung einer staatlichen oder privaten Hochschule über die Aufnahme zu einem Studium oder Verweisung an eine berufliche Schulung;
  • ein Dokument welches den Besitz einer Krankenversicherung oder das Recht auf Inanspruchnahme medizinischer Versorgung bestätigt;
  • eine schriftliche Erklärung über den Besitz ausreichender finanzieller Mittel zum Erhalt seiner selbst sowie seiner Familienmitglieder, ohne Notwendigkeit der Inanspruchnahme von Sozialhilfeleistungen oder ein Nachweis der diesen Besitz bestätigt; dieser Besitz kann insbesondere nachgewiesen werden durch:
    • eine Kreditkarte;
    • eine Bescheinigung des Besitzes finanzieller Mittel in einer Bank oder anderen finanziellen Institution, bestätigt mit Stempel und Unterschrift eines bevollmächtigten Angestellten dieser Bank oder Institution, ausgestellt spätestens einen Monat vor der Stellung des Antrags auf Registrierung des Aufenthalts;

5) im Fall der Ehe mit einem polnischen Staatsangehörigen sind zusätzlich anzufügen:

  • eine aktuelle Abschrift der Heiratsurkunde;
  • eine Kopie des Identitätsdokumentes des Ehepartners.

Die Registrierung des Aufenthalts des EU-Bürgers unterliegt einer Gebühr in der Höhe von 1 PLN. Die Gebühr ist auf das Konto des zuständigen Woiwodschaftsamts, in dem der Antrag gestellt wird, einzuzahlen. Die Kontonummer ist auf der Internetseite des zuständigen Woiwodschaftsamts angegeben.

Die Registrierung des Aufenthalts des EU-Bürgers erfolgt unmittelbar. Nach der Registrierung des Aufenthalts erhält der Ausländer ein Dokument in Form einer Bescheinigung über die Registrierung des Aufenthalts eines EU-Bürgers. Bei der Abholung der Bescheinigung über die Registrierung muss der Ausländer einen gültigen Reisepass oder ein anderes Dokument, welches die Identität nachweist, sowie die Einzahlbestätigung der Gebühr vorweisen. Die Abholung der Bescheinigung muss nicht persönlich erfolgen. Eine durch den Ausländer bevollmächtigte Person kann die Abholung durchführen, wenn sie eine schriftliche Vollmacht zusammen mit der Einzahlbestätigung der Gebühr für die Vollmacht in der Höhe von 17 PLN vorweist. Die Gebühr für die Vollmacht ist auf das Bankkonto des entsprechend dem Wohnort der Ausstellung der Vollmacht zuständige Stadtamt einzuzahlen (Kontonummern sind auf den Internetseiten dieser Ämter verfügbar). Für die Erteilung der Vollmacht ist keine Gebühr zu entrichten wenn der Bevollmächtigte der Ehepartner, einer der Elternteile, Großeltern, Kinder, Enkel oder Geschwister des Ausländers ist.